Oberschenkelstraffung Trier

Dr. Thies Arnold & Dr. Michael Wendt

Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Jahrelange Erfahrung mit Oberschenkelstraffungen

Erstellung eines individuellen Behandlungskonzepts

Kombination mit Fettabsaugung möglich

Fakten zur Oberschenkelstraffung

Behandlungsdauerca. 2 Stunden
BetäubungVollnarkose
NachbehandlungSchonung, Kompression
Gesellschaftsfähigkeitnach ca. 1-2 Wochen

Im Laufe des Lebens unterliegt unsere Haut zahlreichen Veränderungen. Starke Gewichtsschwankungen, Schwangerschaften und auch die natürlichen Alterungsprozesse können zu einer gewissen Hauterschlaffung führen. Im Bereich der Oberschenkel entstehen dadurch nicht nur kosmetische Probleme, sondern auch Einschränkungen in der Bewegungsfreiheit.

Falls sich die Haut- und Gewebeüberschüsse trotz aller Bemühungen nicht zurückbilden, kann es sinnvoll sein, die Oberschenkel zu straffen. Die OP dauert etwa 2 Stunden und findet meist stationär statt. Über einen oder mehrere Hautschnitte wird das erschlaffte Gewebe entfernt und der Oberschenkel neu modelliert. Bei Bedarf lässt sich die Oberschenkelstraffung auch mit einer Fettabsaugung kombinieren. Das Ergebnis ist eine straffere und wohlkonturierte Beinform, die wieder mit den restlichen Körperproportionen harmoniert.

Unsere Empfehlungen

Ärzte für plastische & ästhetische Operationen
in Trier auf jameda
Ärzte für plastische & ästhetische Operationen
in Trier auf jameda

Bewertungen und Erfahrungen von zufriedenen Patienten zur Oberschenkelstraffung

★★★★★

Gänzlich Zufrieden und endlich Glücklich!
Ich kann mich den vorherigen Bewertungen nur anschließen. Vom Vorgespräch bis zur Nachsorge eine rundum einfühlsame, kompetente und feinfühlige Behandlung, mit nötiger Ernsthaftigkeit und auch Humor. Bei mir gab es eine kleine Komplikation auf die sofort, fachlich und ergebnisunterstützend eingewirkt wurde. Ich habe mich stehts sicher und gut beraten gefühlt! Keine oder nur ganz kurze Wartezeiten und individuelle Terminvergabe mit extrem netten Mädels im Vorzimmer.

Diesen Schritt zur OP hätte ich viel früher gehen sollen. Ich bin mit dem Ergebnis mehr als Zufrieden und kann Allen die noch zweifeln nur Mut zusprechen.

jameda Bewertung, Januar 2021

Häufig gestellte Fragen zur
Oberschenkelstraffung in der Momartis Praxisklinik

Eine Oberschenkelstraffungs-OP eignet sich für alle Patienten, die mit deutlichen Hautüberschüssen an den Oberschenkeln zu kämpfen haben. Häufig bleiben solche Gewebeüberschüsse nach einer starken Gewichtsabnahme zurück. Auch im Zuge von Schwangerschaften oder durch die normale Hautalterung kann es zu einer gewissen Erschlaffung kommen.

Für eine erfolgreiche Oberschenkelstraffung ist es von Vorteil, wenn Ihr Gewicht nach der Operation weitgehend stabil bleibt. Wir empfehlen daher, erst dann die Oberschenkel straffen zu lassen, wenn Sie Ihr Zielgewicht bereits weitgehend erreicht haben.

Vor der Oberschenkelstraffung in unserer Praxisklinik besprechen Dr. Arnold oder Dr. Wendt mit Ihnen den genauen Ablauf und die Narkose. In der Regel findet die Operation in Vollnarkose statt. Hierzu sind Voruntersuchungen notwendig, um Ihre Narkosefähigkeit sicherzustellen.

Bestimmte Schmerzmittel und Medikamente (z. B. Blutverdünner) müssen etwa 10 Tage vor der Oberschenkelstraffung abgesetzt werden.

In einem ausführlichen Beratungsgespräch erkundigt sich der behandelnde Arzt, was Sie aktuell an Ihren Beinen stört und welchen Bereich der Oberschenkel Sie straffen lassen möchten. Anschließend bespricht er die Behandlungsmöglichkeiten mit Ihnen. Falls Sie sich für eine Oberschenkelstraffung OP entscheiden, wird die genaue Schnittführung zusammen mit Ihnen festgelegt.

Die Operation dauert etwa 2 Stunden und findet normalerweise stationär mit einer Übernachtung statt. So können wir Ihnen eine größtmögliche Sicherheit während und nach Ihrer OP garantieren. Nach dem Einleiten der Narkose setzt der Chirurg die erforderlichen Hautschnitte. Diese verlaufen meist entlang der Oberschenkel-Innenseiten. Über diese Schnitte werden die Haut- und Fettgewebsüberschüsse entfernt. Anschließend werden die Wunden vernäht und mit einem Kompressionsverband versorgt.

Nach dem Oberschenkel straffen tragen Sie für etwa 6 Wochen eine spezielle Kompressionshose. Diese wirkt Schwellungen entgegen und unterstützt den Heilungsverlauf. Auf Sport und andere körperliche Belastungen sollten Sie in den Wochen nach der OP verzichten. Rund 3 - 6 Monate nach der Oberschenkelstraffung ist die Heilung abgeschlossen, und wir können das endgültige Ergebnis beurteilen.

Nach der Oberschenkelstraffung ist körperliche Schonung sehr wichtig. Sie sollten für mindestens 6 Wochen auf Sport verzichten und die verschriebene Kompressionshose Tag und Nacht tragen. Wichtig ist auch, die OP-Wunden im ersten halben Jahr nicht der Sonne auszusetzen, da sich die Narben hierdurch unschön verfärben könnten.

Ein kombinierter Eingriff ist möglich und häufig auch sinnvoll. Wir besprechen diese Möglichkeit ausführlich mit Ihnen, bevor wir die Oberschenkel straffen. Die OP wird individuell für Sie geplant, sodass wir gezielt auf Ihre Bedürfnisse eingehen können.

In einigen Fällen kann eine alleinige Fettabsaugung bereits ausreichend sein, um wieder eine straffe Beinkontur herzustellen. Dies betrifft vor allem Patienten mit hartnäckigen Fettpölsterchen, bei denen die Haut ansonsten noch elastisch ist.

Bei der klassischen Oberschenkelstraffung sind Narben nicht zu vermeiden. In der Momartis Praxisklinik bemühen wir uns, den Narbenverlauf mit narbensparenden Verfahren weitestgehend zu minimieren.

Grundsätzlich sind die Ergebnisse einer chirurgischen Oberschenkelstraffung dauerhaft. Die vorhandenen Haut- und Fettgewebsüberschüsse werden vollständig entfernt.

Dennoch kann es zu einem späteren Zeitpunkt erneut zu einer gewissen Hauterschlaffung kommen. Verantwortlich dafür können starke Gewichtsschwankungen oder die natürliche Hautalterung sein. Wir empfehlen Ihnen daher, Ihr Gewicht nach dem Oberschenkel straffen möglichst stabil zu halten. Bei Bedarf kann die Oberschenkelstraffung auch zu einem späteren Zeitpunkt wiederholt werden.

Eine Operation geht immer mit gewissen Risiken einher. Das gilt natürlich auch für das Straffen der Oberschenkel. Die OP kann in Einzelfällen Komplikationen wie Infektionen, Blutungen oder Wundheilungsstörungen nach sich ziehen. Auch Gefühlsstörungen der Haut können auftreten, sind aber meist nur vorübergehend.

Die Wundfläche ist bei einer Oberschenkelstraffung relativ groß und die Nachsorge dementsprechend wichtig. Falls trotz aller Vorsicht einmal Probleme mit der Wundheilung auftreten oder die Narbenverläufe unbefriedigend sind, kann unter Umständen ein kurzer Korrektureingriff erforderlich sein.

Schwellungen, Rötungen und Blutergüsse sind hingegen nach dem Eingriff ganz normal. Für den Fall, dass in den Tagen nach der Operation stärkere Wundschmerzen auftreten, verschreiben wir Ihnen im Vorfeld ein geeignetes Schmerzmittel.

Kontakt

Kontakt

Ästhetisch-Plastische Chirurgie Trier
Rudi-Schillings-Straße 5a
54296 Trier

   Tel: 0651 - 991 530 85

   E-Mail: info@momartis.de

Öffnungszeiten

​Montag - Donnerstag: 09:00 bis 18:00 Uhr
Freitag: 09:00 bis 16:00 Uhr

Termine nach Vereinbarung